Merz hört mit – SCHNIPSEL II

Gießen. ETÜDE IN A abbilden – abholen (wir müssen die Menschen ~) – abnicken – abplanen – abrufen – abschichten – abzocken – andenken (was ist denn da angedacht?) – andocken – anmahnen – ansagen (Das ist ziemlich angesagt!) – ansprechen (Frau Bundeskanzlerin, werden Sie in China die Menschenrechte ansprechen?) – anteasern – aufplanen – aufrufen (Das müssen wir noch mal geordnet ~) – aufsetzen – aufstellen (sich neu ~, breit aufgestellt sein) – aufschlagen (das ist hier aufgeschlagen) – ausgehen (von etwas ~) – ausloten.
abundant – affin (z.B. in: online~, internet~, netz~, flughafen~, luftfahrt~, facebook~, SPD-~, vollzeit~, kultur~, wertpapier~, tarif~) – alternativlos – angedacht – angefasst – angefressen – angesagt – angemahnt – aufgestellt (vor allem: breit ~) – ausdrücklich (der Jargon der Ausdrücklichkeit: ich sage das ~; vgl. auch: dezidiert).
Abbaupfad (auch: Abbautreppe, Abbaukorridor) – Abzocke – Activeager – Add-on – Affinität (z.B. Wahlabsenz~) – After-Glow – After-Work (z.B. ~-Party, ~-Tasting) – Agrarfrieden (vgl. auch: Bildungsfrieden, 30jähriger Frieden etc.) – Akzente (~ setzen: Er konnte keine neuen ~ setzen.) – Alleinstellungsmerkmal – Allgemeinverbindlichkeitserklärung – Allheilmittel (vgl. auch: Patentrezept) – Ambulantisierung – Anfassen (zum ~) – Angebotissimo – Ankündigungeritis – Ansage (eine ~ machen, mach mal ne ~) – Anschlussfähigkeit – App – Arbeitsmarktflexibilitätsstrukturen – Architektur (Sicherheits~, Förder~, Finanz~) – Asset – Atmungsfähigkeit ( ~ des Systems) – Aufschlag (einen ~ machen) – Aufwuchs – Augenhöhe (auf ~) – Ausbaukorridor – Ausgabenüberschuss – Ausnehmeritis – Auschließeritis – Automatismus.
ABSOLUT ZWEIFELSOHNE
Ich sag’s mal so, nämlich so: abschließend – absolut – am Ende des Tages – an dieser Stelle – ausdrücklich – aus meiner Sicht – bei allem schuldigen Respekt – definitiv – deutlich – dezidiert – eigentlich – einfach mal – ein Stück weit – ganz bewusst – ganz ehrlich – ganz klar – ganz offen – geschäftsleitend – gewissermaßen – grundsätzlich – hundert pro – im Grunde – im Grunde genommen – im Kern – in aller Deutlichkeit – in aller Klarheit – in aller gebotenen Kürze – in aller Offenheit – in medias res – insoweit – klar – konkret – ohne Umschweife – ohne weiteres – ohne Zweifel – sag‘ ich mal – schlussendlich – sicherlich – sozusagen – tatsächlich – unbedingt – vollmundig – von dem her – von da her – vor diesem Hintergrund – vor Ort – wirklich – wortwörtlich – zweifelsohne
NEUE KULTUREN 
Wir haben uns in dieser Kolumne schon häufiger mit dem Stand der Kultur beschäftigt (vgl. „Multikulti-Leitkultur“ vom 30.März und „Schnipsel“ vom 6.Oktober 2014). Seither sind folgende Neueingänge zu verzeichnen: Kultur des Alterns; Kultur des Behaltens; Kultur der Belästigung; Kultur des Eigentums; Kultur des Friedens; Kultur des Gelingens; Kultur des Genusses; Kultur des Helfens; Kultur des Heraushaltens; Kultur des Hinhörens; Kultur des lebenslangen Lernens; Kultur der Missbilligung; Kultur des Miteinanders; Kultur der Nachhaltigkeit; Kultur der Offenheit; Kultur der Offenheit und Kreativität; Kultur der Reparatur; Kultur des Scheiterns; Kultur des Schweigens (ach, wenn wir die doch hätten!); Kultur des Selbermachens; Kultur des Teilens; Kultur des Todes; Kultur des Wahnsinns (die haben wir gewiss!); Kultur des Weniger; Kultur der Wertschätzung; Kultur der Zurückhaltung; Kultur der zweiten Chance.
Abstinenzkultur; Anerkennungskultur; Aufnahmekultur; Ausgabekultur; Ermöglichungskultur; Fehlerkultur; Mutkultur; Präsenzkultur; Rückmeldungskultur; Verabredungskultur; Verbotskultur; Verdächtigungskultur; Verteilungskultur; Vertrauenskultur; Wegwerf- und Wegschaukultur; familienbewusste Willkommenskultur. +++ fuldainfo  | gerhard merz